[Unten]

Ein kurzer, fotografischer Rückblick auf meine Dienstzeit im Panzerbataillon 403

Inhalt:

Panzerbataillon 403

Home

Seite 1

Seite 2

Seite 3

Seite 4

Seite 5

Seite 6

Seite 7

Seite 8

1990 - 1993    Im Panzerbataillon 403 Schwerin Stern-Buchholz - Lehrgang an der Offizierschule des Heeres

serie-06-1.jpgDer dritte Lehrgang führte mich nach Hannover, wo wir NVA-Soldaten eine weitere Ausbildung erhielten um den gleichen Kenntnisstand wie unsere "West"-Kameraden zu bekommen.

serie-06-3.jpgAn der Lagekarte für die Übungslage "Deister". Natürlich ein gestelltes Foto in der Unterrichtspause. Für uns neu, welche Entscheidungsfreiheit dem KpChef der Bundeswehr zugemessen wird.

serie-06-2.jpgGeländebesprechung im Rahmen der Übungslage. Solche Besprechungen fanden oft statt und waren außerordentlich praxisnah.

serie-06-4.jpgNeben der Ausbildung ist es gute Tradition in der Bundeswehr, auch die Kameradschaft nach Dienst zu pflegen. Hier hat uns der Hörsaalleiter in seinen Garten eingeladen.

serie-07-1.jpgEin gemeinsames Foto unseres Hörsaals an der Offizierschule des Heeres.

serie-07-2.jpgNach einer Geländebesprechnung besuchten wir das Hubschraubermuseum in Nienburg. Immer wieder wurde neben dem Dienst die Kameradschaft gepflegt.

serie-07-3.jpgBeim 20 km "Hitze"-Marsch im Rahmen der Erlangung des Leistungsabzeichens. Die sportlichen Anforderungen waren durchaus recht anspruchsvoll.

serie-08-2.jpgAuf der Freitreppe vor dem Landtag in Hannover, den wir im Rahmen der Politischen Bildung besuchten.

serie-08-1.jpgDas Wappen der Offizierschule des Heeres in Hannover. Die OSH befindet sich inzwischen in Dresden.

Alle Lehrgänge waren von sehr guter Qualität. Neben Taktik wurde ein großes Programm in Verfassungsrecht, Disziplinarrecht und vieles andere mehr geboten, was in dieser Form für uns NVA-Soldaten absolutes Neuland war. Die Lehroffiziere haben wir durchweg als kompetente Ausbilder und gute Kameraden erlebt.

[Oben]

 

 

Stefan Kotsch